Offshore Wind

Der Bereich Offshore Wind stellt bei JBO mit Gründung im Jahr 2014 den jüngsten Fachbereich dar. Nichts desto trotz verfügt das Personal, das in diesem Bereich tätig ist, über eine langjährige Berufserfahrung.

So erarbeitet sich der Geschäftsführer die Berufserfahrung im Offshore Windbereich seit dem Jahr 2006, Herr W. Al Otaibi als Abteilungsleiter Tragstrukturen seit dem Jahr 2011, Herr F. Ostermann als Leiter der Lastenrechnung seit dem Jahr 2009 und Herr Dr.-Ing. G. Haake als Prüfstellenleiter seit dem Jahr 2004. Das in diesem Bereich angestellte Personal verfügt ebenfalls über eine mindestens 4 jährige Erfahrung im Offshore Windbereich. Folgende Bauwerke werden bei uns bearbeitet:

  • Gründungsstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen
  • Gründungsstrukturen von Offshore-Umspannwerken
  • Plattformen von Offshore-Umspannwerken
  • Mess-Maste

Entwurfsplanung und Konzepte

Das Team der Ingenieure, bestehend aus Experten im Bereich Stahlbau, Grouted Connection (Mörtelverbindungen), Geotechnik, Lastenrechnung und Installation decken die Kernkompetenzen ab, die für die Entwicklung neuartiger bzw. innovativer Tragstrukturen wie auch für die Entwurfsplanung von Offshore-typischen Gründungsstrukturen erforderlich sind. Damit gehören zu unseren Haupttätigkeiten im Rahmen der Entwurfs-und Konzeptphase:

  • Erarbeitung von Genehmigungsentwürfen
  • Grundlagenermittlung und Erstellung einer parkspezifischen Design Basis (für die Deutsche AWZ entsprechend BSH-konform)
  • Erstellung von Design Briefs für die Bereiche Lastenrechnung und Nachweisführung der Gründungsstruktur
  • Erarbeitung innovativer Gründungskonzepte
  • Erstellung von Parameterstudien zur Optimierung der Gründungskonstruktion in Bezug auf Stahlverbrauch, Lastangriff und Eigenfrequenzverhalten
  • Erstellung von Machbarkeitsstudien (Feed Study)
  • Ermittlung der Einwirkungen und Vordimensionierung der Gründungsstrukturen.
  • Nachweisführung BSH-konform oder nach zu vereinbarenden Regelwerken/Richtlinien wie DNVGL, NORSOK; DIN; ISO 19902 oder API

Tragwerksplanung

Die Tragwerksplanung stellt die eigentliche Kernkompetenz der im Bereich Offshore-Wind arbeitenden Ingenieure dar. Folgende Aufgaben übernehmen wir als Tragwerksplanung im Rahmen der Ausführungs- und Werkstattplanung:

  • Durchführung von integralen Lastenrechnungen unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Bauwerks, des Bodens der Einwirkungen und der betriebsspezifischen Steuerung der Wind-Turbine.
  • Erstellen von statischen Berechnungen für den Grenzzustand der Tragfähigkeit, einschließlich Ermüdungsnachweise, Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit.
  • Durchführung der Nachweise basierend auf Stabwerksmodellen und mittels FE-Berechnungen.
  • Betrachtung der Nachweise für den Endzustand bzw. für den Betrieb wie auch für die temporären Bau- und Montagezustände.
  • Nachweisführung für die Teilbereiche Stahlbau, Geotechnik und Grouted Connection.

Prüfung / Due diligence

Unser Team setzt die in der Rolle des Tragwerksplaners gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse ein, um in diversen Projekten bauherrenseitig als Berater oder zertifiziererseitig als Prüfer die Teilaspekte der Lastenrechnung, des Stahlbaus und der Überwachung tätig zu sein. Folgende Aufgaben übernehmen wir hier:

  • Prüfung des stahlbaulichen und des geotechnischen Designs durch Vergleichsrechnung.
  • Prüfung des Designs von Grouted Connection durch Vergleichsrechnung.
  • Prüfung der Design Basis und der Design Briefs.
  • Bewertung von Konstruktionen im Hinblick auf Machbarkeit und Umsetzbarkeit.
  • Unterstützung in due diligence Prozessen
  • Prüfung im Betrieb im Rahmen Wiederkehrender Prüfungen

Bauüberwachung

Unsere Ingenieure sind in der Lage, die Bauwerke vor Ort bzw. während der Bauphase zu betreuen. Hierzu haben ein Teil der Ingenieure eine Zusatzausbildung zum Schweißfachingenieure absolviert.Somit ist es möglich, Schweißverbindungen, bauliche Toleranzen u.ä. zu bewerten und zu überprüfen.Als reine Bauüberwacher sehen wir uns hierbei jedoch nicht, lediglich ergänzend zur Tragwerksplanung, um die Schnittstelle zwischen Planung und Ausführung zu sichern.